Das sogenannte Idealgewicht wurde nicht - wie man vielleicht glauben sollte - von medizinischer Seite errechnet.
Es wurde 1959 von Lebensversicherungsagenten erfunden als ein Gewicht, mit dem angeblich die höchste Lebenserwartung verbunden war.

Heute weiß man, dass es Unsinn ist, alle Menschen in das gleiche Schema pressen zu wollen. Trotzdem spukt die Vorstellung eines "Idealgewichtes" (das weit unter dem Durchschnittsgewicht liegt) noch immer in den Köpfen herum und es gibt verschiedene Formeln, um es zu berechnen.

Heutzutage berechnet die Medizin das Gewicht mit Hilfe des sogenannten Body-Mass-Index (BMI).
Einen BMI-Rechner findest du zum Beispiel auf der Seite der Universität Hohenheim.

Aber auch der BMI ist mittlerweile umstritten, da er große Menschen "benachteiligt". Ein englischer Wissenschaftler hat daher eine neue Formell entwickelt. Er sagt aber selbst, auch seine Formel sei nicht das "Non-Plus-Ultra", da jeder Mensch anders ist.

Beachte daher: Viel wichtiger als Zahlen ist das persönliche Gefühl!