Esssüchtige nehmen große Mengen Nahrung zu sich obgleich sie gar nicht mehr wissen, ob sie eigentlich noch Hunger haben oder nicht. Bei fast allen Esssüchtigen ist das Hunger- und Sättigungsempfinden erheblich gestört. Viele Esssüchtige essen, weil sie sich traurig, einsam oder gestresst fühlen. Essen wird dann wie ein Suchtmittel eingesetzt, um andere Bedürfnisse zu befriedigen. Aufgrund übermäßiger Nahrungszufuhr sind Esssüchtige oft sehr dick. Da Schönheit in unserer Kultur gleichgesetzt wird mit Schlankheit, werden dicke Menschen oftmals wegen ihres Aussehens abgelehnt und diskriminiert. Viele sind unzufrieden und unglücklich mit ihrer ganzen Lebenssituation.

Anders als zum Beispiel Magersüchtige haben Esssüchtige das Problem nicht als essgestört wahrgenommen zu werden. Während Magersüchtige mit ihrem Aussehen oft Mitleid und Zuwendung auslösen, gelten Esssüchtige einfach nur als undiszipliniert, obgleich sie unter ihrer Essstörung genauso leiden wie andere. Oftmals führt der Frust dann wieder zum Trösten mit Nahrungsmitteln. Es ist nicht leicht aus diesem Teufelskreis auszubrechen.

Kurzfristige Diäten wie sie in der Werbung angepriesen werden, helfen auf keinen Fall, sondern führen oftmals zum Gegenteil und sind noch dazu schädlich. Es ist wichtig zu erkennen, was hinter dem übermäßigen Konsum von Essen steht und wie sich diese Ursachen vielleicht ändern lassen. Dabei solltest du dir auf jeden Fall klar machen, dass du zunächst einmal in deinem Leben etwas ändern musst, damit es dir besser geht. Es ist ein Trugschluss zu glauben: "Wenn ich erst einmal schlank bin, dann wird alles gut!" Viele Frauen scheitern daran, dass sie ihr Aussehen, nicht aber ihr Leben ändern wollen. Mach dir klar, dass es um dich geht, um dein Leben und deine Lebenseinstellung. Wenn du an dir und deinen Problemen arbeitest wird sich langfristig auch dein Gewicht verändern.

Und mach dir klar, dass du genauso ein Recht auf Hilfe hast wie jede andere Essgestörte auch: es kann also hilfreich für dich sein, wenn du dich einer Selbsthilfegruppe anzuschließt oder dir bei einer Therapeutin Rat und Unterstüztung zu suchen.

» Fachinformationen zum Thema Ess-Sucht findest du hier: www.praevention-von-essstoerungen.de